Die Dramatik ist eine eigenartige Gattung, die einzige in der Literatur, bei der der Konsument - zumindest in einer Aufführung - die Imagination nicht mental erst selbst aufbauen muss, sondern durch die Bühne und die Schauspieler weitgehend dargeboten bekommt. Sie ist, auf den ersten Blick, auch die restriktivste Gattung, da der Autor im Prinzip nur das Dialogische zur Verfügung hat, um sich auszudrücken, während die Epik und die Lyrik viel mehr Ausdrucksmöglichkeiten haben. Aber der Dialog ist die Urform der Sprache, die Menschen haben sich "unterhalten" lange bevor sie anfingen zu schreiben, und die Möglichkeiten, etwas auszudrücken über das zwischen zwei Menschen Gesagte oder auch Nicht-Gesagte sind auf den zweiten Blick doch fast unbegrenzt. Und es bleibt das Wunder, dass eine Bühne an sich ein wunderbares Angebot ist im Sinne von: "Steig nur hinauf zu mir, und ich verwandle dich."



Theaterstücke von Thomas Josef Wehlim

Titel

Personen, Aufwand, Dauer

Inhalt

Dreierlei Seelen

Drei Personen (zwei F, ein M), ein Bild, Dauer ca. 70 Minuten Hoffnung, Erlösung, Krieg, Schuld

Zyklus

Drei Personen (eine F, ein M, ein Stammler), ein Bild, Dauer ca. 25 Minuten Gefängnis, Despotie, Wette

Modellbahnen

Sechs Personen (zwei F, vier M), zwei Bühnenbilder, Dauer ca. 40 Minuten Finanzskandal, Verstrickung, Ausweglosigkeit



Ferner habe ich zusammen mit anderen Theaterbegeisterten eine kleine Theatergruppe namens Kammertext gegründet.