FAZ

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3.9.2013, Feuilleton, S. 26: Grausamer Silberabbau. Link zur vollständigen Rezension im FAZ-Archiv …

 Go to post page

September 3rd, 2013 by Thomas Josef Wehlim

Hartwig Hochstein, LVZ

[…] gründliches Quellenstudium […] ist die solide Grundlage für einen überaus packenden Roman […]. In Monologen, Dialogen und knappen Kommandos trifft Wehlim gekonnt den zynisch-nüchternen Ton der Militärs, die religiös verbrämte schwärmerische Ausdrucksweise der Gotteskrieger, auch die von Sorge, Angst und Hoffnung geprägten Worte der verzweifelten Mutter […] Vollständiger Text unter Hartwig Hochstein: Ein Buch, ein […]

 Go to post page

Dezember 9th, 2011 by Thomas Josef Wehlim

Volker Tzschucke

Volker Tzschucke, ad rem, Die unabhängige Hochschulzeitung in Sachsen, 23. Jahrgang | Nr. 25, 26. Oktober 2011:  Fast auf ganzer Linie versagt …

 Go to post page

Oktober 26th, 2011 by Thomas Josef Wehlim

Ingrid Reichel

Ein besonders gelungener Roman, der völlig frei von Verschwörungstheorien ist und sich auf gewissenhafte Recherche stützt und deshalb jedem nur wärmstens empfohlen werden kann. Wehlim bringt uns die Geschehnisse der letzten 10 Jahre in Erinnerung, sein Roman bekommt zusätzliche Brisanz durch die von der US-Regierung beorderte Tötung Bin Ladens in Pakistan im Mai 2011. Fesselnd! […]

 Go to post page

Oktober 15th, 2011 by Thomas Josef Wehlim

Annegret Faber, LVZ

Thomas Joseph Wehtim beschreibt wie ein Kind, das von nichts weiß und deshalb alles sagen darf. Als hätte er sich vorgenommen, uns zu erinnern. Nicht nur thematisch zerrt er alles hervor, was wir bei den abendlichen Fernsehspielen vergessen wollen und vergessen haben. „Kapitulation“ in jeder Geschichte. Die Spezies Mensch gespiegelt, da, wo keiner mehr hinschaut. Die Geschichte vor der Geschichte. Die Geschichte hinter der Schlagzeile. Da […]

 Go to post page

September 21st, 2011 by Thomas Josef Wehlim